bitcoin adresse sicherheit backup hd wallet

HD steht für Hierarchical Deterministic.

Der HD Teil im Wallet ist für die Erstellung der Bitcoin Adressen zuständig. Das Ziel war es, die Bedienung und die Sicherung der Adressen zu vereinfachen. Um dies zu verstehen, sollten wir zunächst einen Blick auf die Funktionsweise der ersten Wallets werfen, um zu sehen, woher der Bedarf, für die Entwicklung einer neuen Adresserstellung, kam.

Eine Bitcoin-Adresse wird normalerweise aus einer zufallsgenerierten Nummer erstellt. Da nach jeder Transaktion eine neue Adresse verwendet werden sollte, bedeutet dies, dass man nach jeder Transaktion ein Backup machen sollte.

Da dies praktisch sehr aufwendig ist, wurde die selbe Adresse oft mehrmals verwendet, was zu geringerer Anonymität und Sicherheit führt. Später verwendeten die meisten Wallets sogennante Adresspools. Dabei wurde meist 100 Adressen beim ersten einloggen in die Wallet erstellt. Durch ein Backup konnte man also für 100 Transaktionen abgesichert sein.

Was sind HD-Wallets?

Offiziell bekannt wurde die Idee der HD-Wallets 2011 im Bitcointalk.

Zwar gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Adresserstellung in einem HD-Wallet ablaufen kann, im groben Funktioniert es meist in etwa so: Ein Master-Key wird erstellt, aus dem über einen Alogrithmus ein Master Private Key erstellt wird.

Aus diesem Master-Key werden alle zukünftigen Bitcoin Adressen generiert, jede weitere mit einem zusätzlichen Faktor. Im obrigen Bild als “add Counter” bezeichnet.

Der Vorteil ist hier, dass man sich nun nur diesen Master-Seed merken muss. Beim einloggen in einen neuen Wallet, kann man mit diesem Seed den alten Zustand wiederherstellen. Das ist möglich, da die Adresserstellung aus dem Seed reproduzierbar ist.

Die meisten Smartphone-Wallets funktionieren heutzutage so, da dies den Benutzungskomfort erheblich erhört. Bei dem bekannten Android-Wallet Mycelium z.B. besteht dieser Master-Seed aus 12 zufälligen Wörtern, die dem Benutzer beim erstellen eines “Back-ups” angezeigt werden.

Extrem wichtig ist natürlich, dass der verwendete Master-Seed geheim bleibt und sie sich diesen aufschreiben!

Gefahren gibt es allerdings auch hier. Viele Wallets zeigen den Master Seed als abfolge von Wörtern auf dem Handy Display an und ermöglichen so, dass dieser für Screen Capture Malware wie auf dem Präsentierteller serviert bekommen. Größere Mengen an Bitcoins sollten Sie immer auf Offlinegeräten lagern!

Featured image von Christiaan Colen. Lizenz CC.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *